Tamburello Löbtau

bei der SpVgg Dresden - Löbtau 1893 e.V.

Deutscher

Meister

2018

Damen holen den 3. Meistertitel!

In Notbesetzung zeigen die Löbtauerinnen wieder einmal Klasse

 

Am Ende gab es nur noch Applaus und Tränen. Doch anders als erwartet, waren es Freudentränen, da der Titel aufgrund personeller Ausfälle doch so fern schien.

Bereits in der Gruppenphase der 9. Deutschen Meisterschaft in Köln konnten die Teilnehmer drei hochmotivierte Spielerinnen der Spielvereinigung sehen. Hannover, Münster und Fallersleben stand ein Team mit schier unbändiger Spiellust gegenüber. Genau dadurch konnten bereits früh schon 3 Siege verbucht werden. Im Halbfinale forderte wieder einmal die Mannschaft des Stadtrivalen und Turnierfavoriten SV Sachsenwerk zum Duell. Unsere Damen konnten jedoch rasch in Führung gehen und bis zum 7:2 ausbauen. Doch die Sachsenwerker kämpften sich ran und gingen mit 11:10 in Führung. Durch die Aktivierung der letzten Kraftreserven schaffte es die SpVgg zum 12:12 und konnte durch eisernen Siegeswillen den letzten und entscheidenden Punkt zum Finaleinzug erspielen.

Dort trafen sie wieder einmal auf den fast traditionellen Endgegner aus Hannover. Jedoch hatte sich auch dieses Team mit einer reduzierten Mannschaft durch das Turnier geschlagen und stellte bereits zu Beginn keine große Hürde zum Gewinn der Meisterschaft dar. Besonders das löbtauer Mannschaftskücken wuchs über sich hinaus und erspielte Punkt um Punkt. So konnte ein ungefährdeter Sieg eingefahren werden und somit der 3. Meistertitel in Folge. Tränen gab es vorallem bei Anne Kluske (Foto unten rechts), da sie sich mit diesem Titel nun gesundheitsbedingt vom Spielfeld zurückziehen muss. Dennoch überwog die Freude und der Stolz auf dieses kleine und feine Team, was dieses Jahr das fast Unmögliche möglich gemacht hat!

Die Herren traten ebenfalls mit einigen Ausfällen an. Die Gruppenphase startete mit dem Knallerspiel gegen den amtierenden Meister aus Falllersleben. Dort war leider neben ein paar schönen Einzelaktionen nichts zu holen. Gegen Hamburg hingegen zeigten die Löbtauer wieder Siegeswillen und konnten den so wichtigen Sieg zum Erreichen des Halbfinales erringen. Im letzten Gruppenspiel unterlagen sie noch einmal knapp mit 11:13 dem SV Sachsenwerk. In der Hauptrunde wartete dann der Gastgeber aus Köln. Dieser lies die SpVgg gut mitspielen, machten jedoch die wichtigen Punkte zum Gewinn. Im Spiel um Platz 3 war etwas die Luft raus und die Niederlage nach einigen guten Sätzen nicht mehr abzuwenden. Im Finale schlug der VfB Fallersleben in einer kurzweiligen Partie die TPSK aus Köln und konnte wieder einmal ganz oben auf das Treppchen.

DTSV fast vollständig unter Dresdner Führung

 

Auf der Jahreshauptversammlung des Deutschen Tamburello Sportverbandes (DTSV) in Dresden fanden am 12. Juni Neuwahlen des Vorstandes statt. Verbandpräsident Olaf Jähner danke nach 8 Jahren Führung ab und suchte nach einem Nachfolger. Dazu wurde dann einstimmig unser Löbtauer László Hadas gewählt. Ihm erwartet nun eine schwere Nachfolge. Ziele müssen neu definiert werden und der Verband sollte sich transparenter präsentieren. Unterstützt wird László dabei von seinem Mannschaftskollegen Philipp Bahner, der als "Vizepräsident für Wettkampf" Lukas Ehrhardt aus Münster ablöst. Auf der Versammlung wurden Federica Serra (ebenfalls SpVgg) für das Amt "Internationale Beziehungen" und Stefan Görig (Dresden) für die Finanzen bestätigt.

Allein der "Vizepräsident für Bildung" wird von der Hannoveranerin Cathleen Piotrowski gestellt.

Durch die Wahl der Dresdner garantiert der Verband nun sehr kurze Wege im Vorstand und stellt wieder ein sehr kompetentes Team zum weiteren Ausbau des Tamburello Sports in Deutschland.

Open Training startet mit Schwierigkeiten

 

Der Mai ist gekommen und damit eigentlich auch das Open Training der Abteilung. Dieses Jahr bereitet jedoch die Modernisierung der Sportplätze den Spielern der SpVgg Schwierigkeiten. Open wird traditionell auf Hartplätzen gespielt. Doch diese wurden und werden in Dresden seit einigen Jahren zu Kunstrasenplätzen umgerüstet. Zudem melden die Vereine der letzten Hartplätze vermehrt Eigenbedarf an und blocken somit die Plätze. Ein adäquater, aber nicht optimaler Ausweich stellt dafür der Sportplatz in Dölzchen dar. Dort herrschen erfahrungsgemäß stärkere Winde, was dem Open durch die hoch gespielten Bällen nicht wirklich entgegenkommt. Auf lange Sicht wird sich die löbtauer Abteilung wohl auf Kunstrasen einstellen müssen.

 

14. Sept. 2018

 

Open Turnier

in Les Pennes Mirabeau

(Frankreich)

 

 

20.Mai 2018 (Damen)

 

13 07

 

FC Schwalbe (Hannover)

Nächste Termine

 

 

 

Juni

 

August

 

14.

Sept

Indoor Freundschaftsspiel gegen den SV Sachsenwerk im Juni 2018

 

Termin noch unklar!

Indoor Freundschaftsspiel gegen den SV Sachsenwerk im August 2018

 

Termin noch unklar!

Open Turnier am 14.bis 16. September 2018 in Les Pennes Mirabeau (Frankr.)

 

Teilnahme geplant!

Tilo Weidig

Ein Mann, 2 Chancen

Ob entspannende Massagen oder gepflegte Rasur, alles liegt seinen Händen!